Über uns

 

Kurzportrait

Gebäude MM Engineering

 

MM Engineering ist ein Inhaber geführtes Unternehmen mit Sitz in der Gemeinde Baiern nahe München, gegründet 1996. Christof Merges und Helmut Mentil, die beiden Inhaber und Firmengründer der MM Engineering GmbH prägen das Unternehmen von der Produktentwicklung, über die Produktion bis zum Vertrieb.

 

Die MM Engineering GmbH ist der Spezialist für handverstellbare und motorisierte Positioniersysteme als Linear-, Dreh-, Kreuz- und Hubeinheiten. Unser Systembaukasten ermöglicht eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten.

Ein weiteres Produktsegment umfasst die druckluft- und vakuumbetriebenen Hubzylinder zum Heben und Ablegen von Teilen. Die sehr kompakten Einheiten lassen sich einfach in Anlagen integrieren.

Störkantenfreie Förderbänder mit innenliegenden Antrieben runden unser Produktportfolio ab.

Hauseigene Entwicklung und Fertigung sorgen für ausgeklügelte, anwendungsspezifische Lösungen in hoher Präzision und ermöglichen kurze Lieferzeiten. Derzeit liefern wir unsere Produkte weltweit in Branchen wie Maschinenbau, Automobilindustrie, Medizintechnik, optische Industrie, Feinwerktechnik, Holzverarbeitende Industrie, Kunststoffverarbeitende Industrie, Papierindustrie und Glasindustrie.

 

 

 

Hauseigene Entwicklung:

Wir entwickeln unsere Produkte im eigenen Haus mit der 3D Software Solid Works. Unsere Konstrukteure arbeiten in einer idealen Entwicklungsumgebung. Hier werden sowohl die direkten Einflüsse unserer Produktion als auch die Bedürfnisse des Marktes und die Wünsche unserer Kunden in optimale Ergebnisse umgesetzt.

  

 

 

Hauseigene Fertigung:

Die Qualität und Verfügbarkeit unserer Produkte steht bei uns immer im Mittelpunkt. Daher fertigen wir die Teile für unsere Produkte selbst auf modernen hochwertigen CNC Maschinen:

 

zwei 4-Achs CNC Fräszentren
eine 3-Achs CNC Fräsmaschine
zwei CNC Drehautomaten mit angetriebenen Werkzeugen.

 

Der direkte Bezug zum Endprodukt motiviert unsere bestens ausgebildeten Facharbeiter zur Perfektion Ihres Handwerks.

Jeder Schritt bis zum verkaufsfertigen Teil wird immer wieder Qualitätsgeprüft.

Sauberkeit und optimale Transportverpackungen sorgen für makellose Bauteile.

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Montage:

In unserer Montageabteilung werden die Produkte akribisch genau zusammengefügt, vermessen und funktionsgeprüft.

Jedes einzelne Produkt durchläuft eine Endkontrolle und wird nochmals nach verschiedenen Kriterien Funktions- und Sichtgeprüft.

 

Beispiel: Montage von innenliegenden Förderbandantrieben
 Montage-FB10-Antrieb

 

 

 

 

Unser Vertrieb:

Im Innendienst steht  fachlich meist einer der Produktentwickler zur Verfügung. So können wir unsere Kunden stets kompetent beraten und auf deren Belange eingehen.

Wir nutzen jählich mehrere Messen um Ihnen unsere Präzisionsprodukte live zu präsentieren.

 

Messe

 

Unser Webshop bietet Ihnen die optimale Plattform für Preistransparenz und Datentransfer. Sie können alle unsere Produkte in 3D STEP-Format ohne Passwort oder andere Hürden einfach herunterladen.

Im Außendienst werden wir durch unsere seit vielen Jahren bewährte Industrievertretung MM-Südwest, Herrn Theo Schuler vertreten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Firmengeschichte

1996
MM Engineering wird durch die beiden Geschäftsführer Helmut Mentil und Christof Merges in München ins Leben grufen. Helmut Mentil und Christof Merges waren bis dahin als Projektleiter für Maschinen zur Herstellung von Kreditkarten und Personalausweisen täig und beziehen ihre Konstruktionserfahrung auch aus dieser Zeit.

Die neu gegründete Firma war zunächst schwerpunktmäßig in der Lohnkonstruktion von Sondermaschinen tätig.
Gleichzeitig wurde der Prototyp des ersten Vakuum Hubzylinders, auch Husauger oder Schleppsauger genannt entwickelt und somit das erste eigene Serienprodukt von MM Engineering geboren. Es war der heutige Hubsauger DHS3025-S.
Da derzeit am Markt keine preiswerten und dennoch präzisen Lineareinheiten verfügbar waren, etwickelte MM Engineering den ersten Positioniertisch ohne Umkehrspiel zu einem günstigen Preis. Es waren die beiden Produkte Positioniertisch kurz PT1408 und Positioniertisch lang PT4808. Von vorne herein wurde geplant, ein Baukastensystem zur Herstellung von Mehrachssystemen wie XY Achsen, Dreh-Linear-Kombinationen u.s.w. zu entwickeln. Diese Entwicklung wurde konsequent weiter betrieben bis zum aktuellen manuell bedienbaren Komplett-System.

 

1997
MM Engineering entwickelt sein erstes Kleinförderband mit Innenantrieb. Die Anforderungen an das Förderband waren kundenspezifische Konfigurationsmöglichkeiten, leichte Intgration in vorhandene Maschinen, lange Lebensdauer der kompakten Antriebstechnik sowie die Schaffung eines für den Kunden leicht verständlichen Systems. So wurde bei der Entwicklung des Fördersystems FB10 von Anfang an auf die Verwendung von bürstenlosen Gleichstrommotoren, sogenannten brushless Motoren gestetzt.

 

1998
Umzug vom kleinen Gründerbüro in München nach Kirchseeon-Eglharting in größere Räumlichkeiten.
MM Engineering knüpft Kontakte zu Vertriebsfirmen um neben der Tätigkeiten im Bereich Lohnkonstruktion den Vertrieb der Eigenprodukte zu stärken.

Das System der handverstellbaren Positioniereinheiten wird erweitert. Schwerpunkt der Entwicklung liegt auf der Linareinheit der Baugröße 25.
Des weiteren wird die Konstruktion der manuellen Drehtische angestoßen. Die Drehtische wurden konzipiert um kleine Bauteile nahezu spielfrei zu verstellen. Auch die Integrationsmöglichkeit im Baukastensystem war gefordert. Man entschied sich für die Verwendung eines vorgespannten und deshalb nachezu spielfreien Schneckengetriebes.

 

1999
Entwicklung eines weiteren Vakuum Huzylinders. Der sehr kompakte Hubsauger DHS2017 wurde konstruiert um leichte Werkstücke bis 300g Gewicht sehr schnell anzuheben.
MM Engineering entwickelt und produziert Spezial-Förderanlagen zum Fördern von Transportbehältern für Bücher. Diese Transportsysteme finden Ihren Einsatz in Bibliotheken.

 

2000
Umzug in größere Räumlichkeiten innerhalb von Kirchseeon Eglharting. Die kontinuierliche Verlagerung der Tätigkeiten weg von der Lohnkonstruktion in Richtung der Herstellung eigener Produkte erfordert mehr Platz.
MM Engineering entwickelt das Mini Förderband FB21. Es überzeugt durch eine sehr einfache Bauweise.So besteht der Bandkörper lediglich aus 2 gleichen rostfreien Blech-Halbschalen. Der Antrieb ist wie beim Kleinförderband FB10 innen liegend und erfolgt über einen Maxon A-Max Motor mit Planetengetriebe.

 

2009
MM Engineering startet mit der Eigenfertigung. Die Anforderung unserer Kunden an die Qualität unserer Produkte sowie die laufend steigenden Produktionsmengen machen den Aufbau einer eigenen Teilefertigung notwendig. Der Betrieb wird um eine Produktionshalle erweitert. Neue moderne Dreh- und Fräszentren werden nach und nach angeschafft und neue Mitarbeiter eingestellt. Die Qualität der Produkte konnte seitdem wesentlich verbessert werden.

 

2010
Die MM Engineering GmbH stellt erstmals mit eigenem Messestand auf der Automatica in München  und auf der Motek in Stuttgart  aus. Setdem haben wir auf diesen beiden internationalen Messen unseren festen Platz.

 

2011
Unsere Vertriebstätigkeit wird durch die Industrievertretung MM Südwest, Herrn Theo Schuler verstärkt.

 

2016
Planung und Baubeginn eines eigenen Firmengebäudes. Die Betriebsräume werden zu klein und eine Erweiterung am Standort Kirchseeon-Eglharting ist nicht möglich. Wir haben uns für den Neubau eines Firmengebäudes in der Gemeinde Baiern im Südosten Münchens entschieden.


Die Firma MN - systems, s.r.o. vertreibt den Produktbereich Positioniersysteme in Tschechien und der Slowakei.

 

2017
Umzug in unser neu errichtetes Firmengbäude in Baiern - Berganger.